Der erste Tag im neuen Leben

Eigentlich konnte Vespa nicht klagen, sie hatte einen wunderbaren Mann, ein Heim und Arbeit. Warum ihr heute dennoch etwas wehmütig zu Mute war konnte sie nicht mal genau sagen.

Ihr Leben hatte sich von grundauf geändert, bis vor einer Hand war sie noch die Gattin des Slavers und Ludus Besitzers Bo C. Livius, heute nur noch die Gattin eines Stoffhändlers, die ihr Gewerk erst noch bekannt machen musste.

Als sie nun gestern Abend von Ihrer Einkaufsreise zurückkamen und die Tür zu dem neuen Heim öffnete, wurde Vespa nur allzu bewusst, daß sie von vorne beginnen und sich Ansehen und den dazugehörigen Wohlstand erst wieder verdienen mussten.

Wiederwillig steht sich auf, Bo scheint schon vor Sonnenaufgang wieder zum Hafen gegangen zu sein um die letzten Stoffballen aus dem Lagerraum des Schiffes zu holen, alles mussten sie nun alleine bewältigen , denn Sklaven hatten sie keine mehr…

Vespa stieg die schmale Treppe hinunter, öffnete den Verschlag der ihren Arbeitsraum nachts vor Einbrechern und Dieben sicherte und begann die ein Schnittmuster anzufertigen.

Sie hatte viele Ideen und hoffte, dass sie mit ihren Kreationen die wohlhabenden Damen in Victoria ansprechen würde. Sie machte sich mit Eifer an die Arbeit um so schnell wie möglich die ersten Musterstücke austellen zu können.

vespa1

((ein Beitrag von Vespa Livius))

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s