Die großen Spiele von Victoria

Stadtchroniken von Victoria, 1. Tag der vierten Hand im Monat En’Var, 10164 C.A.

Zur Freude des Volkes finanzierte Tasdron, der Großzügige, einen Tag der Spiele in der Arena. Veranstalter und Organisator dieses erinnerungswürdigen und der Pracht und Bedeutung von Victoria angemessenen Ereignisses, war das erste Sklavenhaus am Platz, der Ludus Crispus unter Führung von Gaius Crispus und seiner Gefährtin Lucia.

Auf die Ehrentribüne in die Nähe des Administrators durfte nur, wer vorher eine Einladung erhalten hatte. Das Volk erhielt freien Eintritt und zeigte sich trotz der harten Holzbänke entsprechend begeisterungsfähig, als es am Nachmittag mit den Kämpfen zwischen Bestien und Verbechern losging. Bis zum Abend war die Stimmung dann entsprechend aufgeheizt und als der erste Gladiatorenkampf begann, konnte der siegreiche Gladiator Vedius im tobenden Jubel der Menge baden, während das Blut seines Gegners den Sand tränkte. Der Daumen des Administrators hatte nach unten gezeigt und der Gier der Menschen wurde das Blutopfer des Unterlegenen dargebracht.

Dann folgte der zweite Kampf, der auf sich wohl die meisten Wetteinsätze des Abends vereinte: Der heimsteinfremde Betrüger Pavidus bekam die Gelegenheit seinem Schicksal im Kampf mit dem erfahrenen Krieger Decius eine neue Wendung zu geben. Denn, so verkündete das erste Schwert, sollte er siegreich sein, so würde er die Chance bekommen, eine Ausbildung der roten Kaste zu durchlaufen. Das gröhlende Lachen der Menge zeigte eher, dass man Pavidus, den Schmächtigen, bereits tot im Sand liegen sah.

Aber was wären die großen Spiele von Victoria, wenn es keine überraschenden Wendungen gäbe? Pavidus, dem Schmächtigen, gelang das große Wunder und er erkämpfte sich die Freiheit durch ein überraschendes Manöver und die schützende Hand der Priesterkönige.

*Fußnote von einem Schreiber, der den Dingen kritisch gegenüber zu stehen scheint: Was mein Kastenkollege übersieht oder nicht zu notieren wagte, war, dass Tasdron die großen Spiele geschickt als Ablenkungsmanöver zu nutzen wusste um Caius Aelius als seinen persönlichen Berater mit “erweiterten Befugnissen” zu installieren. Besondere Befugnisse ohne nähere Definition lassen mich das Schlimmste erwarten. Die Ost von Victoria, vermählt mit dem Ewigen, der durch das Blut seiner Feinde schreitet? Ich fürchte fast, dass viele in den nächsten Tagen ein böses Erwachen erleben und das Volk sich nicht nur am Blute von Gladiatoren delektieren muss. Wir werden sehen, was die nächste Ratssitzung für Überraschungen enthüllt oder ob Tasdron noch den Mantel des Schweigens über seine Aktivitäten legt.

ernennung_aelius

gaeste_002

((von rechts nach links: Gastgeber Gaius Crispus, Valerius Atticus, Administrator Tasdron, Dillus Maximus Baratheus))

gaeste_001

((Tasdron, umrahmt vom der Weisheit des Hauses Baratheus und der Kampfkraft des Hauses Atticus))

tribuÃàne_001

((hochkastig oder vermögend, aber scheinbar ohne Einladung auf die Ehrentribüne))

gaeste_003

((Sklavin aus dem Haus Crispus, Höckernase, aber fleißig))

baratheus_001

((die männlichen angehörigen des Hauses Baratheus))

menge_002

((der Unterlegene soll sterben, so entschied es Tasdron))

kampf_001

((Vedius, der Siegreiche))

menge_004

((Decius gegen Pavidus))

menge_005

((die Priesterkönige meinten es gut mit Pavidus))

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s