Die Stimmen des Volkes

Die Stadtchroniken von Victoria, 5.Tag der 5. Hand im Monat En’Var, 10164 C.A.

Am gestrigen Abend hielten zwei der vier Kandidaten bei der Wahl zum Volksmagistraten ihre Wahlkampfreden. Passenderweise hatte sie darum gebeten, nicht auf dem Platz der Curia zu sprechen, sondern auf einem einfachen Holzpodest Ecke Händlerviertel Unterstadt.

Die Reden waren gut besucht. Lomerus aus der Kaste der Heilkundigen begann und rief mit seinen Worten kontroverse Reaktionen unter den Versammelten hervor. Besonders den Hochkastigen und den Wohlhabenden unter den Zuhörer war ihr Missfallen an seiner politischen Meinung durchaus anzusehen. Gerüchten zufolge soll ein Rotkastiger den Redner mit einer Hand voll Jitkot beworfen haben, als er das Verhalten der roten Kaste hart kritisierte. Anklang dagegen fanden seine Worte bei den Ärmsten der Armen von Victoria, weil er sich für kostenlose Heilbehandlungen in der Unterstadt aussprach und ankündigte sich für eine Umverteilung des Vermögens einzusetzen. Die Rede war von einer Sonderabgabe für wohlhabende Bürger, mit der in der Unterstadt Nahrung und ärztliche Versorgung für Bedürftige finanziert werden soll.

corvus_002

Der zweite Redner des Abends war Corvus, ein Tavernenwirt und Weinhändler. Anders als Lomerus trat er mit einem hohen Maß an Bescheidenheit auf und versuchte nicht arme und wohlhabende Bürger gegeneinander aufzubringen und er stellte auch seine eigenen vermeintlichen Leistungen nicht in den Vordergrund, machte sogar einen kleinen Scherz über die Einflussmöglichkeit eines Wirtes über Gratispaga. Seine Vorstellungen vom Amt des Volksmagistraten umriss er jedoch klar: Er wolle ein offenes Ohr für die Anliegen der niedrigen Kasten und der Unterstadtbewohner haben und dann ihr Sprachrohr im Hohen Rat sein. Mit seiner diplomatischen Art zog er sowohl den Beifall der einfachen Leute wie auch den der anwesenden Hochkastigen an, als er seine Rede beendete.

Advertisements

3 comments

  1. soso. kann man aus dieser chronik etwa eine ganz bestimmte politische grundeinstellung der stadtchronistin / des stadtchronisten heraus lesen? ;P

    ganzbaf

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s