Stadtchroniken von Victoria, 4.Tag der 4. Passagehand, 10164 C.A.

Ergebnisse der Sitzung des Hohen Rates zu Victoria

anwesend: der Administrator, Serenus für die Kaste der Wissenden, Lomerus für die Kaste der Heilkundigen und in Vertretung für Totilas Salutaris, das erste Schwert Valerius Atticus, Tiros Baratheus in Vertretung für seinen Bruder Markus Baratheus, beratend ohne Stimmrecht Prätor Quintus Calpurnianus

rat_003 rat_004

rat_005 rat_006

abwesend aus gesundheitlichen Gründen: der Erste der Baumeister, Erganos Vitruvius

abwesend, da verschollen: der erste Händler, Julius Avonicus

Protokollant der blauen Kaste: Dillus Baratheus

I Rücktritt des ersten Baumeisters aus gesundheitlichen Gründen

Für das Amt des ersten Baumeisters ist Lucius Cornelius vorgesehen, der nach einer längeren Reise nach Victoria zurückgekehrt ist. Sobald er seine Angelegenheiten geordnet hat, wird er für die Kaste der Baumeister an den Ratssitzungen teilnehmen.

II Vertreter für Julius Avonicus im Rat wird Gaius Crispus

Julius gilt als verschollen. Sofern er innerhalb eines Umlaufs nicht wieder auftaucht, soll die Kaste Gaius Crispus in seinem Amt als Kastenerster bestätigen oder einen neuen bestimmen.*

Die Vormundschaft über Callista Avonicus überträgt der Administrator ebenfalls an Gaius Crispus, als kommissarischen Kastenersten der Händler.

Die Thermen fallen zurück an die Stadt Victoria, solange keine neuen Angebote zur Privatisierung eingehen.

III Die rote Kaste berichtet über die Sicherheitslage auf dem Vosk

Zur Bekämpfung der erneut erstarkenden Piraten und nach dem Tod des Ädils im Kampf für den Heimstein, hat Caius Aelius* eine Flotte von sechs Kriegsschiffen unter das Kommando von Arreconius gestellt. Die Flotte wirbt unter den Bürgern um Rekruten und benötigt außerdem finanzielle Mittel.

Die Kaste der Wissenden äußert deutliche Zweifel auf die Ehrhaftigkeit des Rufs an die Waffen an alle Kasten und an Heimsteinfremde und gibt zu bedenken, dass die Stadt nicht schutzlos bleiben kann, weil die rote Kaste derzeit zu schwach ist. Serenus verweigert allen Nicht-Kriegern den Segen der Priesterkönige für den Dienst an der Waffe.

rat_007

Tasdron verkündet einen Kompromiss: Die rote Kaste kämpft an den Waffen, erhält Mittel aus der Fenstersteuer und es steht ihr außerdem frei Bürger und Heimsteinlose aus anderen Kasten für sonstige Aufgaben zu rekrutieren, z.B. Ärzte und Handwerker.

Der Vorschlag von Serenus alle männlichen Heimsteinfremden zu versklaven und zu Rudersklaven zu machen, findet keine allgemeine Zustimmung.

rat_001

IV Die Fenstersteuer und die Beschlagnahmung männlicher Sklaven für die Galeeren

Einstimmig wird beschlossen, dass es zur Finanzierung der Piratenmission eine Fenstersteuer in ganz Victoria geben wird: 15 Kupfer für jedes Fenster eines Hauses, zu zahlen von den Besitzern, bei Häusern im Stadtbesitz von den Pächtern und Bewohnern, einzutreiben von der blauen Kaste.

*heimliche Fußnote eines Schriftgelehrten, vermutlich nur zum Anfertigen einer Kopie eingesetzt:

Tasdron ließ die Verkündung von Caius Aelius als seinem Berater geschickt in dem Tagesordnungspunkt über die Bedrohung der Piraten untergehen, so dass sie kaum zur Kenntnis genommen wurde. Valerius sprach sie dennoch an und der Administrator wusste sich geschickt herauszuwinden. Eine angeblich große Bedrohnung von außen zu ersinnen um innenpolitisch unbequeme Dinge durchzusetzen und Machtverhältnisse zu verschieben, war schon immer ein beliebtes Mittel in der Politik. Ich wette, die besagten Piraten sind nichts als eine Gruppe von Taugenichtsen und Strauchdieben.

Dafür haben wir nun eine Fenstersteuer, den Freibrief männliche Sklaven zu beschlagnahmen und außerdem verängstigte Bürger, die man leicht hinters Licht führen kann. Nicht zu vergessen einen Berater des Administrators mit nicht näher definierten Sonderbefugnissen.

Advertisements

5 comments

  1. Lach, das hab ich ein klein wenig anders in Erinnerung aber es ging sowieso gestern alles ein wenig drunter und drüber. Um im Grunde ist es auch wurscht ob die Sklavenhändler entlohnt und besteuert werden oder nicht besteuert und die Sklaven beschlagnahmt werden.
    Es war jedenfalls ein sehr hitziges Spektakel und Missverständnisse führen ja auch wieder zu tollem RP.
    Grüsse Corvus

  2. bzgl. der fenstersteuer meine ich den beschluss anders gelesen zu haben. es sollen auch die sklavenhäuser die fenstersteuer zahlen, aber die rudersklaven sollen ihnen zum marktüblichen preis abgekauft werden.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s