Höhepunkt zum Schluss – Liebesfest Teil II

Einer der vielen Schreiber des großen Sklavenhauses Crispus notiert die Einnahmen der großen Auktion zum Liebesfest. Knurrig hatte Gaius Crispus festgestellt, dass es nicht ganz die Preise aus Ar waren, die erzielt wurden, aber dennoch war der Hausherr recht zufrieden gewesen, als nach den Versteigerungen die Münzen klingelten. Auch die Ausgaben für die Bewirtung der Gäste beim Käfigkampf gegen den Gladiator Vedius, hatten sie locker wieder reinholt.

ludus_003

Bewirtung potentieller Bieter im Ludus, Kalana lockert ja bekanntlich den Griff zum Münzbeutel

dillus_003

Vergnügen für junge Männer: Kräftemessen mit einem Gladiator, Dillus Baratheus macht eine gute Figur gegen Vedius

336_001

336, noch sind die Bieter zögerlich, geht für 50 Kupfer über den Block

340_001

340, Exotin aus der Tahari, nicht ganz zu Gaius Zufriedenheit was den erzielten Preis angeht, aber immerhin für mehrere Silber an einen der Volksmagistrate

340_002

arrec_001

Arreconius Viridis mit seiner ersteigerten Ware, er hatte sich im Bieterstreit gegen Vega Barathea durchgesetzt, die das Mädchen als Münzmädchen einsetzen wollte

341_001

Das vermeintliche Schnäppchen des Abends – Nummer 341 –  ging ungeöffnet und noch unausgebildet – als ehemalige Bauerstochter für einen doch recht stolzen Preis an Egil, den Nordmann

taisia342_003

Nummer 324, in der Stadt als Taisia bekannt, brachte das Rekordgebot des Abends. In einen Bietstreit gerieten die Kontrahenten Arreconius und Lucius Viridis. Der Baumeister obsiegte mit dem stolzen Gebot von 15 Silber! 324 entpuppte sich damit als Höhepunkt des Abends, zumindest für die Münzbörse von Gaius Crispus.

lucius_001

mitsklavin_001

Timaios und Vega mit ihrer Ware, ob das Mädchen bei Vega überlebt, wird sich zeigen, ihr Gesicht spricht jedenfalls Bände  ((^^))

Advertisements

2 comments

  1. es waren tolle spiele, auch wenn das fluss-thlarion, kaum dass es aus seiner bewußtlosigkeit erwacht war, wieder bewußtlos wurde. egal, aber erst die fesseln der damen, hui!

    rechnung an die schreiberin vega:

    bereitschaft zur behandlung: 30 kupfer.
    ansprechen der patientin: 5 kupfer.
    soziale interaktion: 15 kupfer.
    soziale interaktion mit dem gefährten: 25 kupfer.
    soziale interaktion mit den herumstehenden: 25 kupfer.
    diagnostisches begrabschen: 50 kupfer.
    eingekochte boskpisse: 15 kupfer.
    das auftragen der boskpisse: 25 kupfer
    verband legen: 15 kupfer.
    verband befestigen: 5 kupfer.

    rechnungssumme: 210 kupfer.

    zahlbar innerhalb von 5 tagen.

    ergebenst, lomerus

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s