Rot!

Martina, Fauna und Lomerus standen zwischen dem neu errichteten Ludus und der Taverne. Kjartan, der Gladiator bearbeitete, laut vernehmbar, die Übungspuppe mit seinem Schwert, plötzlich färbte sich die Umgebung rot, als Arrconius der Ädil, sein Vater Julius und seine Gefährtin Tiberia vorbei rauschten, um außerhalb der Taverne Platz zu nehmen.

Lomerus beäugte die Bande mißtrauisch, die ihn dazu einlud, sich zu ihnen zu gesellen. Nach einiger Stänkerei seitens von Arreconius, einigte man sich darauf, sich wohlfeil über Politik zu unterhalten. Die Roten und die Macht! Das Haus Aelius, Atticus und andere… alle schien sich das Haus Viridis einverleibt und seine Macht ausgebaut zu haben.

gemauschel_001

Julius begann vorsichtig und fintete Lomerus erstmal an, während es Tiberia lieber gesehen hätte, sie wären für das Gespräch in die Villa Viridis gegangen. Doch Lomerus lehnte ab. Nach seinem Quasi-Rauswurf würde er keinen Fuß mehr in die Villa der Möchtegern-Ubaren setzen. Es dauerte nicht lange, da rückten Arreconius und Julius mit der Sprache heraus, es ging um die Steuerpolitik und um die Finanzierung von Schiffen. Grundsätzlich hatte Lomerus nicht gar soviel an deren Plänen auszusetzen. Kamen sie ihm doch entgegen…

Bald schon, wenn die Legionen  wieder aufgestockt und die Schiffe gebaut sind, würde Victoria die naturgegebene Vormachtsstellung gegenüber den anderen Städten ausbauen.

 

von Lomerus (Ganzbaf Rasmuson)

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s