Der Schwur auf den Heimstein und den Rat

Die Ladungen wurden nur schleppend auf das Schiff gebracht und verstaut. Lomerus tobte innerlich, schon drei Tage sass er auf dem Schiff fest. Bis dann ein Bote erschien und bat, der Medicus möge dem Rarius Titus Domitius den Heimsteinschwur abnehmen, da er im Rat sitzen würde. Mit dem Heimsteinschwur könnte Titus Ädil werden und wenn Lomerus an Arreconius, den derzeitigen Ädil und seine Allüren Ubar zu werden, dachte, wurde ihm ganz anders. Es wurde Zeit für ein Exempel. Da er nichts anderes hatte, rannte Lomerus in seiner einfachen Tunika zur Curia, vor der sich die Bürger schon versammelt hatten und stellte sich in der Curia hinter den Heimstein. Tja, eine Rede hatte er nicht fertig, also mußte er improvisieren und bat die Beteiligten in die Curia.

Lomerus erhob seine Stimme “Der Heimstein vereint uns. wir alle sind der Heimstein. im Namen des Heimsteins kämpfen wir, leben wir, leiden wir und sterben wir. Der Heimstein bindet uns unwiderruflich an sich. Aller Streit gerät in Vergessenheit, wenn der Heimstein uns braucht. Der Heimstein bewältigt große Krisen, wie gesehen.”
Auf den Heimstein deutend fuhr der Medicus fort “Der heimstein ist Victoria, Victoria ist der Heimstein. Er befiehlt unser Dasein. Er befiehlt dem Rat, der über den Heimstein wacht.”
Lomerus’ seine Stimmee donnerte “Ohne den Heimstein und seinem Hüter, dem Rat sind wir nichts. Er ist unser Herz. Einmal vom Heimstein verbannt, sind wir dazu verdammt, wie Vogelfreie durch die Lande zu ziehen. Ich frage Dich, Titus Domitius, möchtest Du auf den Heimstein von Victoria schwören und deine Dienste im Zeichen des Rats, dem Hüter des Heimsteins tätigen? So lege Deine Hand auf den Heimstein und antworte mit: Ja, ich Titus Domitius schwöre hiermit dem Heimstein und dem Rat von Victoria die Treue.”
Titus Domitius trat vor, schnitt sich mit dem Dolch in die Hand und legte diese auf den Heimstein, feierlich schwörend: “Ich, Titus Domitius, schwöre hiermit auf den Heimstein und dem Rat von Victoria die Treue bei meinem Leben.
Lomerus schaute Titus feierlich an “Nun strecke Deine unverletzte Hand vor, Titus Domitius.” Titus tat dies, worauf Lomerus Salz hinein streute und dem Rarius ein Stück Brot gab: “Esse das Brot und das Salz. Das Salz steht für Wohlstand, den Dir der Heimstein einbringen wird. Möge es Dir nie ausgehen. Mit dem Brot nährt Dich der Heimstein, auch dieses möge Dir niemals ausgehen.”

heimsteinschwur_titus2_002

Der Schwörende nahm erst das Brot in den Mund und leckte das Salz von seiner Hand ohne das Gesicht zu verziehen, dabei sah er weiter zum Heimstein und lächelte als ein Zeichen der Freude.
Lomerus lächelte freudig zu Titus Domitius “Titus Domitius, ich begrüße Dich herzlich als Bürger von Victoria, dieser großartigen Stadt am Vosk. Meinen Glückwunsch! Heil Victoria!”

Mit dem Ruf “Heil Victoria!” fielen die Bürger mit ein und bewiesen, wie sehr sie mit dieser wieder aufblühenden Stadt verbunden sind. Lomerus war in der Tat zufrieden, hatte der Rarius doch nicht nur dem Heimstein die Treue geschworen, sondern auch dem Rat. Damit war die Gefahr eines Ubarats ein für alle mal gebannt.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s